Unternehmen
 Leistungen
 Umwelt-News
 Kontakt
 Links
 Philosophie    Mitarbeiter    Zertifizierung    Standorte  
 
 


Manuelle Vorsortierung

Die manuelle Vorsortierung ist ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtprozzeses. Hier wird das Eingangsmaterial zum ersten Mal untersucht und die schlimmsten Störstoffe entfernt. 

Zu den Störstoffen zählen:

  • Plastiktüten
  • Holz
  • Keramiken
  • Porzellan
  • Steingutflaschen
  • und sonstiger Müll.

Hier an dieser Stelle kommt alles an von dem man sich gerne trennen möchte.

Absaugung

In dem mechanischen Ablaufprozess werden die Glasscherben erst über einen Brecher gefahren. Dadurch werden viele Schraubverschlüsse, Kronkorken, Korken und Aluminiumfolien vom Glas befreit.

Um diese nun aus dem Glas zu entfernen benutzen wir eine Absauganlage die wie ein großer Staubsauger funktioniert. 



KSP-Ausscheidung mit Fototechnik

Auf dieser Anlage wird das schon gebrochene Altglas über eine Rutsche dem Ausscheidegerät zugeführt. Eine Zeilenkamera fotografiert den Glasstrom und eine Elektronik wertet das Bild aus. Das aktuelle Bild wird auf dem Monitor rechts angezeigt.
Nach erfolgter Auswertung wird das nicht Glasteilchen im freien Fall durch kleine Luftdüsen ausgeblasen. 




Laserausscheider

Im Gegensatz zu dem KSP-Ausscheider mit Fototechnik, wird hier ein Lichtvorhang erzeugt. 

Alle Glasscherben fallen durch diesen von vielen kleinen Laserstrahlen erzeugten Vorhang. Ist ein Keramikteilchen oder ein Stein dabei, kommt auf der Empfangsseite kein Licht mehr an, daraufhin wird von der Elektronik sofort ein Impuls an die Ausblaseinheit gemeldet.

Mit dieser Technik sind wir in der Lage Teile ab 4mm Größe sicher auszutragen. 

Kombinationsausscheider für KSP und Metall

Unter dieser Glasrutsche die in den Kombinationsausscheider führt, liegt im oberen Bereich eine Metallerkennungsspule, die kleinste, leitende Verunreinigungen wahrnimmt.

Dahinter liegt die KSP-Erkennung. Aus beiden Systemen werden die Lage der Verunreinigungen an die Ausblaseinheit weitergegeben und die Teile wieder im freien Fall millimetergenau ausgeblasen. 



Aufbereitung-Prozess, Fertigglasband

Haben alle Glasstücke die Maschinen überwunden werden sie von einer Bandanlage zu den Verladesilos gebracht. Bevor sie dort von LKW`s übernommen werden, müssen sie durch eine Kontrollstation. 
Dort wird alle 20 Sekunden eine Teilmenge des Materials abgenommen und in unserem Labor untersucht. 

Erst wenn die Verunreinigung im Glas, im Mittel kleiner gleich 5 Gramm pro Tonne Metall und kleiner gleich 25 Gramm pro Tonne KSP beträgt, darf das aufbereitete Glas den Hof verlassen und als Rohstoff für die Glasindustrie dienen.
A K T U E L L E S
Informationen

wir freuen uns Sie auf unserer neuen Internetseite begrüßen zu dürfen. Die Internetpräsentation wird Ihnen einen Überblick über unsere Tätigkeit und unseren Produkten verschaffen.